Es grünt so grün in Singapur!

Großstadt im Dschungel und Dschungel in der Großstadt: Wer in die Natur eintauchen möchte, sollte sich in Singapur Zeit nehmen. Von den futuristischen „Gardens by the Bay“ bis zur ursprünglichen Insel gibt es Grün in jeder Form.

Wolkenkratzer mit Gartenetagen, Glastürme mit Balkongärten, begrünte Fassaden: Noch auf engstem Raum finden sich in Singapur Grünflächen. Vertikal und horizontal – die Natur ist allgegenwärtig. Die Millionenmetropole gilt als eine der grünsten Städte der Welt.

Der über 150 Jahre alte Botanische Garten (www.sbg.org.sg) präsentiert sich bei einem Spaziergang als tropischer Regenwald. Betörende Düfte, exotische Blumen und tiefes Dickicht entführen in eine andere Welt. Familien picknicken, verliebte Pärchen machen Selfies und Frischvermählte die obligatorischen Hochzeitsbilder.

Ursprünglicher geht es auf der kleinen Insel Pulau Ubin (www.nparks.gov.sg) zu. Ein Besuch dort gleicht einer Reise in die Vergangenheit Singapurs. Nur 15 Minuten dauert die Überfahrt mit den schaukelnden Fischerbooten, die am Fährterminal Changi Point in der Nähe des Flughafens ablegen. Einen Zeitplan gibt es nicht. Die sogenannten „Bumboats“ legen erst ab, wenn alle zwölf Plätze belegt sind.

Auf der Insel gibt es wenige Menschen, üppige Natur und heimische Tiere, aber kein WLAN –perfekt für eine Digital-Detox-Kur.

Gardens by the Bay (www.gardensbythebay.com.sg) dagegen ist ein „Garten der Zukunft“. Schon von weitem sieht man die bis zu 50 Meter hohen stählernen Supertrees, die von Kletterpflanzen und Farnen überwuchert werden – die perfekte Fusion von Natur und Technologie. Zwei Gewächshäuser gleichen Glaspalästen, deren Pflanzenreichtum an ein psychedelisches Kunstwerk erinnert. Im „Flower Dome“ trifft man auf alte Bekannte aus Europa: Zypressen, Dattelpalmen und Olivenbäume. Einer der knorrigen Gesellen zog im stolzen Alter von 1.000 Jahren von Spanien in die Löwenstadt um und erlebt nun einen zweiten Frühling. Im „Cloud Forrest“ nebenan thront ein tropischer Berg, bewachsen mit Orchideen, Farnen und anderen Dschungelpflanzen. Der Clou: Man kann den Gipfel erklimmen – mühelos mit dem Fahrstuhl. Von dort geht es gemütlich auf einem Pfad hinab, der sich um den 35 Meter hohen Indoor-Wasserfall windet.

Hier finden Sie noch mehr Orte, um das grüne Singapur zu entdecken:

MacRitchie Reservoir

MacRitchie Reservoir

Das Reservat ist wie ein kleiner Regenwald. Hier lassen sich Warane, Echsen und Schlangen beobachten. Highlight: Der Tree Top Walk, eine über eine Schlucht gespannte Hängebrücke.

www.nparks.gov.sg

Die Fassade des Hotels „Parkroyal on Pickering“ ist mit 15.000 Quadratmetern vertikalen Gärten und Wasserfällen versehen – ein wahrer Großstadtdschungel.

www.parkroyalhotels.com

Bukit Timah Nature Reserve

Bukit Timah Nature Reserve

Das Schutzgebiet beherbergt über 840 Pflanzenarten, gewaltige Baumriesen und die letzten Reste des Primärregenwalds auf der Insel. Von der mit 163 Metern höchsten Erhebung Singapurs bietet sich eine atemberaubende Aussicht.

www.nparks.gov.sg

National Orchid Garden

National Orchid Garden

Die größte Orchideensammlung der Welt. Zahlreiche Arten wurden hier schon gezüchtet, jedes Jahr kommen neue hinzu. Auch Angela Merkel wurde eine eigene Art gewidmet: die violett-mintfarbene „Dendrobium Angela Merkel“.

www.sbg.org.sg

Neues entdecken

Zu meiner Wunschliste hinzufügen
Ihre Pinnwand-Wunschliste
Teilen
Advertisement