11 einzigartige Abenteuer in Süd Australien

Pulsierendes Grossstadtleben, wildes Outback und idyllische Küsten, der australische Bundesstaat South Australia bietet von jedem etwas. Entdecken Sie bei den folgenden Abenteuern seine aufregende Vielfalt und Schönheit.

1. Erleben Sie die Wildnis in den Gawler Ranges

Eine atemberaubende Berglandschaft, die vor 1’500 Millionen Jahren durch einen Vulkanausbruch entstand und Ihnen die spektakulärsten Anblicke Südaustraliens bietet. Wie etwa die berühmten «Organ Pipes», sechseckige Säulen aus rotem Gestein. Auch zur Wildtier-Beobachtung eignen sich die Gawler Ranges mit ihren 140 verschiedenen Vogelarten, Opossums, Wombats und Wallabys ideal.

Um die dramatische Szenerie aus dunkel- und rostroten Felsen ganz auf sich wirken zu lassen, sollte man in der Wildnis campen – oder, etwas glamouröser, «glampen»: Im hübsch angelegten Kangaluna Camp geniessen Sie das unvergessliche Freiluft-Erlebnis mit allem Komfort.

2. Besuchen Sie Kangaroo Island

Das Paradies auf Erden: feine Sandstrände am blauen Meer, wilde Natur und reichliche Bewirtung mit lokalen Spezialitäten. Auf der gerade einmal 150 km langen Insel gibt es so viel zu entdecken und erleben, dass Sie für die wunderbare Tierwelt und all die Unternehmungen auf Kangaroo Island ruhig mehrere Tage einplanen sollten.

Probieren Sie hausgemachte Delikatessen, wie fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte oder Honig direkt vom Imker, surfen Sie die Sanddünen von Little Sahara hinab oder schauen Sie die sich in der Seal Bay sonnenden Seelöwen aus nächster Nähe an.

3. Gehen Sie in Coober Pedy unter Tage

Coober Pedy ist einzigartig. An diesem staubigen, zerklüfteten Ort etwa 800 km von Adelaide entfernt werden nicht nur die meisten Opale der Welt unterirdisch abgebaut, ein Grossteil seiner Einwohner lebt auch unter der Erde, um der sengenden Hitze zu entfliehen. Eine der abgelegensten und zugleich faszinierendsten Städte Südaustraliens.

Der Besucher kann hier alles über die regionale Opalförderung lernen, selbst nach Edelsteinen graben sowie in den unterirdischen Bars, Restaurants und Hotels die unkonventionelle Lebensweise von Cober Pedy am eigenen Leib erfahren.

4. Treffen Sie die Einheimischen in einem Outback-Pub

Da es wohl kaum etwas Erfrischenderes gibt als ein kaltes Bier an einem heissen Tag, findet man im bruttigen südaustralischen Outback von jeher sehr gute Kneipen.

Das Prairie Hotel in Parachilna am Rande der Flinders Ranges besteht z. B. bereits seit 1876. Unterhalten Sie sich dort bei einem selbstgebrauten «Fargher Lager» mit den Einheimischen, deren Urgrossväter hier schon Stammkunden waren und probieren Sie die örtliche Hausmannskost, wie Känguru-Mettwurst, Emu-Pastete oder Kamel-Lendenbraten.

5. Trauen Sie sich das Käfigtauchen mit Haien

Die der südaustralischen Eyre Peninsula vorgelagerten Neptune Islands sind berühmt für die legendären Monster der Tiefe: grosse weisse Haie. Mehrere Unternehmen bieten dort das Käfigtauchen an, bei dem Sie diesen grossartigen Geschöpfen Aug in Auge begegnen können.

Die klaren Gewässer um die Inseln machen sie zum perfekten (und einzigen!) Ort Australiens, wo sich diese Art, für deren Schutz hier viel getan wird, hautnah beobachten lässt.

6. Sehen Sie die Flinders Ranges mit den Augen eines Aboriginals

Die 540 Millionen Jahre alte Flinderskette ist der grösste Gebirgszug Südaustraliens. Schroffe rote Bergkämme und sonnenverbrannte Talflächen mit Grüppchen verdorrter Büschen und Bäume prägen ihre Landschaft.

Am besten lernen Sie dieses Gebiet in Begleitung eines Aboriginal-Führers kennen, der Ihnen anhand uralter Geschichten und Kunstwerke die tiefe spirituelle Bedeutung nahebringt, die den Flinders Ranges für die Urbevölkerung Australiens innewohnt.

7. Beobachten Sie Vögel

Aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft mit vielfältigen Biotopen beheimatet der Staat South Australia rund 450 verschiedene Vogelarten, darunter auch sehr seltene und endemische.

Die besten Beobachtungsplätze findet man unter anderem im Coorong-Nationalpark, wo es viele Wasservögel und die weltgrösste Brutkolonie australischer Pelikane gibt. Oder Sie versuchen, bei einer geführten Bird Watching-Tour durch das Gluepot Reservat den scheuen Glanzsittich zu Gesicht zu bekommen. Mehr in Stadtnähe bietet sich das Adelaide International Bird Sanctuary an.

8. Schlemmen Sie entlang der Seafood Frontier

Bei hunderten Kilometern Küste ist es kein Wunder, dass Sie hier in Fisch und Meeresfrüchten schwelgen können. Um diesen Reichtum South Australias voll auszukosten, sollten Sie einen Road Trip auf der Seafood Frontier von Adelaide bis zur Bundesstaatsgrenze unternehmen.

Fangen Sie unterwegs in der Marion Bay Krebse oder fahren Sie auf einem Charter Boot zum Angeln hinaus und essen Sie sich Tag für Tag an frischen Austern, Krabben, Tinten- und anderem Fisch satt.

9. Schwimmen Sie mit Delfinen und Seelöwen

Vor Südaustralien wimmelt es nur so von Meerestieren, das ist die Gelegenheit, ihnen mal ganz nahe zu kommen. Sogar bei einer reinen Städtereise nach Adelaide erwarten Sie im Wasser des Vororts Glenelg an die tausend wilde Delphine.

Auch Kangaroo Island und Eyre Peninsula bieten sich zum Schwimmen mit den Meeressäugern an. Vor der Halbinsel können Sie dabei ausserdem mit den freundlichen Seelöwen spielen, die sich Menschen ohne jede Scheu ganz dicht nähern.

10. Machen Sie eine Tour auf dem Explorer’s Way

Im eigenen Mietwagen der Strasse der Entdecker zu folgen, ist eine der besten Arten, die ganze Schönheit und Vielfalt Australiens in sich aufzunehmen. Auf diesem Road Trip von Adelaide nordwärts bis Darwin, der zwei Wochen oder länger dauern kann, durchqueren Sie den gesamten Kontinent.

Er führt Sie an berühmten Sehenswürdigkeiten wie den südaustralischen Weinbaugebieten, Coober Pedy und der Flinderskette vorbei, lädt aber auch zum Entdecken weniger bekannter Highlights ein, z. B. dem Mount Remarkable National Park, dem Woomera Rocket Range Museum oder der faszinierenden Painted Desert.

Im Northern Territory gelangen Sie nach Uluru (Ayers Rock), zum Kings Canyon und in die mitten auf dem Kontinent gelegene «Oase des Outbacks» Alice Springs. Weiter geht es nordwärts zur Katherine Gorge bevor Sie schliesslich am «Top End» in Darwin herauskommen.

11. Fleurieu Peninsula

Auch wenn es verlockend ist, von Adelaide aus weite Ausflüge ins Outback zu unternehmen, sollte man nicht vergessen, dass das Gute ebenfalls sehr nahe liegen kann. In nur einer Dreiviertelstunde erreichen Sie mit dem Auto die paradiesische Fleurieu Peninsula mit ihren ins blaue Meer abfallenden Steilküsten, einsamen Stränden und frischer, heimischer Kulinarik.

Geniessen Sie eine Weinprobe bei den Winzern des McLaren Vale, versuchen Sie sich im Wellenreiten oder beobachten Sie die Wale bei Victor Habour.

Entdecken Sie mehr im «Explorers Guide to Australia» des Reisemagazins Wanderlust.

Neues entdecken

Zu meiner Wunschliste hinzufügen
Ihre Pinnwand-Wunschliste
Teilen
Advertisement