Aktivitäten im Freien

Flinders Ranges

Flinders Ranges Visitor Information Centre
Quorn Railway Station
Railway Terrace
PO Box 2
Quorn
SA 5433 Australien

Die Flinders Ranges sind die grösste Gebirgskette des Staates South Australia. Wer hier wandert, erlebt den urigen australischen Busch à la «Crocodile Dundee».

Die komplette Rundtour dauert acht Tage und führt Sie vorbei an geologischen Wundern, uralten Aboriginal-Unterständen mit Zehntausende Jahre alten Ockermalereien, dem Dutchmans Stern, dem Wilpena Pound und der Bunyeroo Gorge. Sie nehmen dabei auch ein Stück des Heysen Trails, dem auf der ganzen Welt für seine Hügellandschaften, schroffen Bergkämme und steilen Gipfel berühmten Fernwanderweg. Aber es gibt auch kürzere und weniger anstrengende Strecken für einen oder nur einen halben Tag.

Und ganz gleich, wie weit Sie wandern, Sie kommen auf jeden Fall in den Genuss einiger der atemberaubendsten Landschaften von ganz Australien und faszinierender Wildtier-Beobachtungen. Hier gibt es Rote und Graue Riesenkängurus, Gelbfuss-Felskängurus, Fledermäuse, Schlangen, Agamen, Glattechsen und Geckos sowie Papageien, Rosakakadus, Emus und Keilschwanzadler.

Überall in der ungefähr 430 km langen Gebirgskette finden Sie schöne Übernachtungsmöglichkeiten, von Campingplätzen über Rinderfarmen und B&Bs bis hin zu Luxushotels. Auch Wandermuffel kommen in den Flinders Ranges auf ihre Kosten. Sie können ihre Schönheit an Bord eines Geländewagens oder des transkontinentalen Fernverkehrszugs «Ghan» bewundern und an so einzigartigen Veranstaltungen wie dem Melrose Fat Tyre Festival oder dem Pichi Richi Marathon teilnehmen.

Die Städtchen der Flinders Ranges zeichnen sich meist durch hervorragende Bäckereien und Weinhandlungen aus, und in den alten Stein-Pubs serviert man Ihnen lokale Spezialitäten wie Omelettes aus Emu-Eiern, Känguruschwanzsuppe oder Kamel-Steaks.

Sie sollten allerdings darauf gefasst sein, dass in den bis zu 45°C heissen Sommermonaten manche Wanderpfade wegen erhöhter Waldbrandgefahr geschlossen werden können. Erkundigen Sie sich vor Ort und befolgen Sie die Empfehlungen der Einheimischen. Auch in der idealen Reisezeit zwischen April und Oktober sind die Temperaturen zwar gemässigter, aber oft immer noch höher als Sie vielleicht erwartet hatten. Daher ein Rat, den man gar nicht oft genug wiederholen kann: Sorgen Sie bei all Ihren Unternehmungen für ausreichende Wasservorräte.

So gerüstet werden Sie aus dieser rauen, eine halbe Million Jahre alten Landschaft unvergessliche Eindrücke mitnehmen, die Sie die Welt zukünftig mit anderen Augen sehen lassen.

Tel

+61 (0) 8 8620 0510

Neues entdecken

Zu meiner Wunschliste hinzufügen
Ihre Pinnwand-Wunschliste
Teilen
Advertisement